Nach dem Streit von den Gefühlen gefangen

Nach dem Streit ein Kontaktabbruch – Gründe und Lösungen

Liebe teilen:

Der Streit bahnt sich auch in den besten Beziehungen seinen Weg. Wir sprechen darum gerne von Streitkultur und die will gepflegt sein. Nicht immer aber gelingt das und so kommt immer wieder nach dem Streit ein Kontaktabbruch. Die Emotionen schießen über und so einiges hat sich in der Partnerschaft die letzten Wochen aufgestaut. In diesem Blogartikel werden wir das Thema „Nach dem Streit ein Kontaktabbruch“ aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.

Im Bann der eigenen Emotionen im Streit bei Kontaktabbruch
Im Bann der eigenen Emotionen. Foto: Pixabay von Sarah Richter.

Warum kommt nach dem Streit ein Kontaktabbruch?

Schutz vor weiterem emotionalen Schmerz

Ein Kontaktabbruch kann als Schutzmechanismus dienen, um sich vor weiterem emotionalen Schmerz zu schützen. Dahinter stehen häufig Prozesse, die sich über einen längeren Zeitraum aufgebaut haben und jetzt im Streit aufgebrochen sind.

Das könnte Sie auch interessieren:
Wie lange hält eine Trostbeziehung?
Zum Artikel

Der oder die Betroffene ist mit seinen eigenen Emotionen überfordert. Nach dem Streit ein Kontaktabbruch ist dann irgendwann die logische Folge.

Sich selbst und seine Freiheit schützen

Besonders heftig wird die Reaktion bei toxischen Beziehungen. Also Partnerschaften, in denen man einander nicht mehr fördert, sondern eher abwertet. Da bleibt ein Kontaktabbruch nach einem Streit oft als letztes Mittel. Einerseits um sich selbst zu schützen und ganz allgemein um sich aus der Situation zu befreien.

Mit seinen Bedürfnissen allein gelassen

Häufig haben wir uns in der Beziehung nicht geliebt und nicht anerkannt gefühlt. Wir wurden mit unseren Wünschen und Bedürfnissen nicht wahrgenommen – kurzum, wir fühlten uns ungeliebt, auf die Seite gestellt, nicht beachtet. Es ist dann nur eine Frage der Zeit, bis nach dem Streit ein Kontaktabbruch folgt, es ist eine Art von Selbstschutz.

Das könnte Sie auch interessieren:
Loslassen wenn er sich nicht meldet – Die wichtigsten Schritte
Zum Artikel

Gestritten wird häufig, nur selten kommt es zu einem Kontaktabbruch
Gestritten wird häufig. Foto: Pixabay von sharkolot

Kontaktabbruch: Auf die passende Gelegenheit gewartet

Vielleicht hat der oder die Partnerin innerlich schon länger mit der Beziehung abgeschlossen, vielleicht sogar eine Affäre angefangen. Er oder sie warten dann nur auf einen passenden Moment, um die Bindung zu lösen. Folgt nach dem Streit ein Kontaktabbruch, kann dies auch eine bewusst herbeigeführte Situation sein. Das ist nicht fair, doch Menschen handeln mitunter so.

Das könnte Sie auch interessieren:
Er distanziert sich aber meldet sich
Zum Artikel

Raum für Heilung und Reflexion

Neue Kraft aus der Trennung finden

Nach dem Streit ein Kontaktabbruch kann ebenso Raum für Heilung und Reflexion bieten, gemäß dem Motto: Ein wenig Abstand schadet nicht. Es kann ein wichtiger Schritt sein, um zu heilen und die nötige Kraft zum Loslassen zu finden oder sich wieder neu anzunähern, einen zweiten oder dritten Beziehungs-Anlauf zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Kontakt abgebrochen in Kennenlernphase – Wie gehts weiter?
Zum Artikel

Manipulation und Psychospielchen beim Streit

Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass bei kleineren Auseinandersetzungen oft ein wenig Abstand hilft, etwa ein längerer Spaziergang. Wir finden so Zeit, uns mit dem Gesagten und unseren Gefühlen auseinander zu setzen. Das ist in jeder Partnerschaft wichtig und häufig finden wir so wieder unser inneres Gleichgewicht. Nach dem Streit ein Kontaktabbruch geht einen entscheidenden Schritt weiter. Wir schützen uns vor neuen Rückfällen und Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Er schreibt er vermisst mich

Zum Artikel

Nicht immer heilt die Zeit die Wunden

Wir gehen damit der Spirale aus Manipulation und Psychospielchen aus dem Weg, entziehen uns einer toxischen Nicht-Beziehung. Nur aus dem nötigen Abstand heraus haben beide Partner die Möglichkeit, sich Klarheit über ihre Wünsche und Emotionen zu verschaffen. Ob die Zeit die Wunden heilen kann, ist dabei nicht immer sicher.

Nach dem Streit ein Kontaktabbruch - Autsch, das tut weh.
Nach dem Streit ein Kontaktabbruch – Autsch, das tut weh. Foto: Pixabay von Jan Alexander

Die emotionalen Auswirkungen eines Kontaktabbruchs

Vorwürfe statt Streitkultur

Wenn nach dem Streit ein Kontaktabbruch erfolgt, stellen sich uns viele Fragen. Zentral dabei ist häufig der eigene Vorwurf, was man in der Beziehung falsch gemacht habe. Nicht selten führt dies zu Schuldgefühlen. Häufig werden im Streit ja auch Schuldvorwürfe gemacht, ohne sich dabei selbst zu reflektieren.

Sie sind nicht Schuld am Kontaktabbruch

Dabei ist es für Sie selbst wichtig, die Schuld nicht auf sich selbst zu nehmen. Bei einer Trennung gibt es immer zwei Beteiligte. Schuld zu suchen, ist darüber hinaus der falsche Ansatz. Eine Beziehung, die sich nicht gut entwickelt hat, ist keine Frage der Schuld. Es ist eher eine Sache des gegenseitigen Respekts und des einander Zuhörens im Sinne von Hin-Hören. Was bewegt den Partner, was ist ihm oder ihr wichtig?

Das könnte Sie auch interessieren:
Annäherung nach Kontaktabbruch – Wie das gelingt

Zum Artikel

Verändern Sie die Perspektive

Nicht die Frage der Schuld, sondern das Suchen danach, was man besser machen sollte, ist hilfreich. Selbst wenn nach dem Streit ein Kontaktabbruch folgt. Was würden Sie besser machen wollen, welchen Beitrag könnten er oder sie dabei leisten. Gehen Sie weg von der Schuldfrage und hin zu einem lösungsorientierten Denken. Selbst wenn es bei einer Trennung bleibt, lernen Sie so für eine neue Beziehung.

Wenn Hilfe nötig wird

Manche aber sind so in der Spirale von Vorwürfen und Schuld gefangen, dass sie sogar in eine Depression abrutschen. Stellen Sie bei sich erste Anzeichen dafür fest, ist es hilfreich, professionelle Hilfe zu suchen. Die Probleme sind damit nicht ausgetilgt, es kann aber ein anderer, ein besserer Zugang dazu gefunden werden. Bei toxischen Beziehungen ist ein Partner sogar „emotionalen Erpressungen“ ausgesetzt. Dieses böse Spiel ist nicht immer leicht zu durchschauen.

Nach dem Streit ein Kontaktabbruch - Herzschmerz ist angesagt.
Nach dem Streit ein Kontaktabbruch – Herzschmerz ist angesagt. Foto: Pixabay von Gerd Altmann

Die Kraft der Vergebung nach dem Streit

Verzeihen ist ein Akt der Selbstfürsorge und der Stärke. Und doch fällt es uns zeitweise sehr schwer. Es hilft aber weder ihnen, noch den Mitmenschen, noch der Situation im Allgemeinen, sich an bestimmten Umständen festzubeißen und nicht mehr loszulassen. Nur wer loslässt, kann sich lösen und zu neuen Ufern aufmachen. Es ermöglicht persönliches Wachstum und öffnet den Raum für Heilung.

Auswege aus der negativen Spirale finden

Einen positiven Egoismus pflegen

Einen sehr wichtigen Bereich, den der Schuldgefühle, haben wir bereits angesprochen. Sehen Sie sich in der schwächeren Position, so müssen Sie alles tun, um ihr Selbstbewusstsein wieder aufzubauen. Sie müssen den dunklen Schleier, der sich nach dem Streit ein Kontaktabbruch über Sie gelegt hat, durchbrechen. Konzentrieren Sie sich auf alles, was ihnen Freude bereitet und denken Sie dabei ganz egoistisch an sich selbst.

Das könnte Sie auch interessieren:
Erkaltete Gefühle: kann Liebe verschwinden?
Zum Artikel

Auf der Spur der Lebensfreude

Gönnen Sie sich Zeit. Zeit für lange Wochenende, für Ausflüge, für Hobbys, für Freunde, für alles, was Ihnen Freude bereitet. Mit dieser Extraportion Lebensglück überwinden Sie auch Trauer und Selbstvorwürfe. Das Leben hat Ihnen so viel zu bieten und es gibt viele wunderbare Menschen, die Sie zu schätzen wissen. Gefühle zu haben, ist mitunter der wichtigste Teil ihrer Persönlichkeit. Daran ist grundsätzlich nichts Falsches.

Aus der inneren Stärke heraus

Innerlich gestärkt und ausgeruht, sieht das Leben schon ganz anders aus. Ob Sie von sich aus wieder eine Kontaktaufnahme suchen, bleibt Ihnen überlassen. Sie werden aus der Distanz heraus besser abschätzen können, ob es sinnvoll für Sie ist, nach dem Streit und Kontaktabbruch wieder eine Annäherung zu versuchen. Vielleicht sollten Sie warten, bis er oder sie den ersten Schritt macht, sofern man sich noch eine Chance geben möchten.

Gibt es noch Hoffnung nach Kontaktabbruch? Foto: Pixabay von 51581

Pflegen Sie Kontakte zu positiven Menschen

Natürlich bringt Sie ein Coaching oder eine Therapie wieder auf dem Weg von Selbstvertrauen, Klarheit und Freiheit. Aber generell helfen uns Menschen mit einer positiven Grundhaltung. Gehen Sie Problemen, etwa zur Rettung der Welt, bewusst aus dem Weg. Zuerst müssen Sie zu einer Stärkung Ihres Selbst finden, als starkes Fundament komplexe Situation zu bewältigen.

Übernehmen Sie Verantwortung

Wenn nach dem Streit ein Kontaktabbruch folgt, müssen Sie selbst Verantwortung für Ihre eigenen Gefühle und Handlungen übernehmen, gerade dann auch, wenn es nicht gut läuft. Die zugrunde liegende Lebensweisheit ist, an Herausforderungen zu wachsen. Und wenn man das ein oder andere nicht schafft, kein Problem.

Das könnte Sie auch interessieren:
Psychologie der On-Off-Beziehungen
Zum Artikel

Lernen Sie von kleinen Kindern, die immer wieder versuchen, x-mal scheitern, bis sie es endlich schaffen. Das hilf Situation zu akzeptieren und einen Weg zur Heilung zu finden. Aufgeben ist keine Option. Schaffen Sie es auf diese Weise nicht, probieren Sie es anders.

Wie vermeide ich einen Streit in der Beziehung

Die richtigen Fragen gemeinsam lösen

Natürlich scheint diese Frage zu gegebener Zeit überholt zu sein, und doch ist es die Wurzel des Unglücks und die Weiche für die Zukunft. Wenn nach dem Streit ein Kontaktabbruch erfolgt, zeigt es, dass die kleineren Konflikte davor nicht richtig abgearbeitet wurden. Es ist aber wichtig, Streit in der Beziehung aufzuarbeiten. Wie kam es dazu? Was bewegt uns? Was wünschen wir uns? Können wir Dinge verändern, es besser machen? Diesen Fragen muss sich eine Beziehung stellen.

Respekt ist die Grundlage

Kurz gefasst sprechen wir gerne von einer respektvollen Form des Umgangs und der Kommunikation, besonders und gerade in der Beziehung. Dein Partner, deine Partnerin sind kein ‚Kumpel‘, sondern Partner und gleichwertiges Gegenüber. Darum vermeiden Sie unsachliche Kritik, Beleidigungen oder verachtende Bemerkungen. Lassen Sie Ihren Partner ausreden und antworten Sie in einem angemessenen Ton.

Ist die lange Reise nun zu Ende? Foto: Pixabay von Jose Antonio Alba

Der richtige Ton und Inhalt

Es braucht keine ausgefeilte Kommunikations-Strategie oder ein Studium, um gute Gespräche zu führen. Sie wissen gegenseitig, wo ihr Gegenüber empfindlich ist. Darum überlegen Sie gut, wie Sie ihre Anliegen vorbringen. Bauen Sie Brücken und heben Sie keine Gräben aus. Sonst geschieht es wieder: nach dem Streit ein Kontaktabbruch. Natürlich gibt es auch viele Tipps zum „richtigem Streiten„.

Noch ein Tipp zum Schluss

Verstehen Sie die Ursachen von Streit. Persönliche Unterschiede und unrealistische Erwartungen führen häufig dazu. Wir Menschen sind einzigartig, bringen unsere eigenen Erfahrungen, Werte und Perspektiven in eine Beziehung ein. Diese Unterschiede können zu Missverständnissen und Konflikten führen. Unrealistische Erwartungen können ebenfalls zu Streit führen, wenn sie nicht erfüllt werden.

F A Z I T

Nach dem Streit ein Kontaktabbruch kann sowohl eine Quelle des Leidens als auch ein Weg zur Heilung sein. Es ist wichtig, sich Zeit für die Reflexion und das Verarbeiten der Situation zu nehmen. Selbstmitgefühl und Kompromissbereitschaft können dabei helfen, den Weg zur Versöhnung zu ebnen. Es ist jedoch auch wichtig zu erkennen, wann ein Kontaktabbruch die gesündeste Option ist, insbesondere in toxischen Beziehungen.


Liebe teilen:

Für Sie vielleicht ebenfalls interessant...