Manipulation durch Borderline – Symptome und Auswirkungen

Liebe teilen:

Manipulation ist ein großes Wort und kann mit Einflussnahme übersetzt werden. Also auf etwas Einfluss zu nehmen, was sich auf unser eigenes Handeln sowie auf das anderer Personen beziehen kann. Im gesellschaftlichen Kontext sind wir alle manipuliert und auch solche, die andere Menschen oder Umstände manipulieren. Manipulation ist also ein entscheidender Teil unserer Persönlichkeit. Was aber ist mit Manipulation durch Borderline, also durch eine Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS)?

Manipulation von Borderline; wenn die Grenzen verschwimmen.  Foto: 
Pixabay von Brigitte Werner
Manipulation von Borderline; wenn die Grenzen verschwimmen. Foto:
Pixabay von Brigitte Werner

Manipulation durch Borderline ist ein belastendes Thema. Es gibt leider auch die negative Manipulation. Diese Verhaltensstörung öffnet das Feld, um jemanden mit indirekten, trügerischen oder missbräuchlichen Taktiken heimlich zu beeinflussen. BPS-Persönlichkeiten sind meist Täter und Opfer in einem. Aber auch für Partner gestaltet sich der Umgang schwierig.

Wie manipulativ sind Borderliner?

Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typ (BPS) ist eine psychische Erkrankung, die durch emotionale Instabilität, impulsive Verhaltensweisen und instabile zwischenmenschliche Beziehungen gekennzeichnet ist. Menschen mit BPS zeigen Manipulation durch Borderline, aber es ist wichtig zu verstehen, dass dieses Verhalten oft in ihrer intensiven Angst vor Verlassenwerden und emotionaler Instabilität verwurzelt ist.

Manipulatives Verhalten ist oft mit dem Versuch verbunden, andere zu kontrollieren oder zu beeinflussen, oft durch indirekte oder betrügerische Methoden. Es ist jedoch entscheidend zu verstehen, dass Personen mit BPS in der Regel nicht manipulativ im berechnenden oder bösartigen Sinne sind, der oft mit dem Begriff in Verbindung gebracht wird.

Menschen mit BPS erleben Emotionen intensiver und über längere Zeiträume als andere. Diese emotionale Dysregulation kann zu Verhaltensweisen führen, die von anderen als manipulativ wahrgenommen werden könnten. Die Interaktion mit jemandem, der manipulatives Verhalten zu zeigen scheint, kann herausfordernd sein.

Es ist jedoch wichtig, die Situation mit Empathie und Verständnis anzugehen und bei Bedarf professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Mit angemessener Behandlung und Unterstützung können Personen mit BPS lernen, ihre Emotionen und Verhaltensweisen auf gesündere Weise zu regulieren, was die Wahrscheinlichkeit einer Manipulation durch Borderline verringern kann.


Buchtipp:

Mehr zu spannenden Beziehungs-Themen erfahren Sie im neu erschienenen E-Book „Glückliche Beziehungsmenschen„.

E-Book "Glückliche Beziehungsmenschen"

 

Manipulation durch Borderline – Ursachen und Symptome –

Einen Ausweg aus der Störung suchen

Manipulation ist an sich nichts Schlechtes, schon ein kleines Baby übt sich darin, sucht und braucht Aufmerksamkeit und Zuwendung. Natürlich alles noch auf einer sehr unbewussten Ebene. Doch die Psychologie verortet die Auslöser für eine Manipulation durch Borderline in die frühe Phase der Kindheit. Die Störung begann hier und wir suchten Wege ihr zu begegnen.

Schwere Diagnose und Behandlung

Auch sind die Grenzen häufig verschwommen. Ab wann handelt es sich um eine etwas ausgeprägte Eigenart von uns lieben Menschen und ab wann liegt eine Persönlichkeitsstörung vor? Warum ist Borderline-Manipulation so gefährlich, was sind die Ursachen und gibt es Hilfen. Um es klar zu sagen: Eine Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) ist eine komplexe Erkrankung, die sich auf viele Bereiche ausdehnt. Sie ist schwer zu diagnostizieren und ebenso schwer zu behandeln.

Manipulation durch Borderline – Nicht ansteckend, aber übertragbar

„Die BPS ist eine komplexe psychische Erkrankung, die durch emotionale Instabilität, impulsives Verhalten und instabile zwischenmenschliche Beziehungen gekennzeichnet ist“, umschreibt etwa Wikipedia den Kern der Sache. Dieser kleine Abriss macht bereits deutlich, dass es vor allem für die Betroffenen zum Problem wird. Mit der Manipulation durch Borderline überträgt sich die Thematik dann stark auf die Partnerschaft und Beziehung.

Genetische Faktoren und Frühe Kindheitserfahrungen

Bei Verwandten ersten Grades von Patienten einer BPS ist es fünfmal wahrscheinlicher, dass sie die Störung bekommen. Häufige Ursachen für Manipulation durch Borderline werden oft in der Kindheit gefunden. Etwa, wenn Kinder emotional vernachlässigt wurden.

Manipulation von Borderline; wer bin ich?
Manipulation von Borderline; wer bin ich? Foto: Pixabay von Enrique Meseguer

Wechselnde Stimmungslage

Menschen mit BPS erleben intensive Stimmungsschwankungen, was ihnen mehr und mehr bewusst wird. Damit wächst bei ihnen die Unsicherheit, wie sie sich selbst sehen und einordnen können. Sie sind labil in ihrer Persönlichkeit. Damit wechseln die Gefühle für andere schnell von Sympathie hin zu einer Abneigung. Es ist stark vom eigenen Selbstbild geprägt, im Volksmund kennt man es unter „Himmelhoch jauchzend“ und „Zu Tode betrübt“.

Manipulation durch Borderline – Zurückhaltung von Gefühlen

In dem Wissen um die eigene Verletzlichkeit und den Stimmungsschwankungen werden eigene Gefühle häufig zurückgehalten. Meist auf einer unbewussten Ebene, denn dieser Schutzmechanismus hat sich schon in frühen Jahren eingeschlichen. Überhaupt fällt es mitunter schwer, sich in andere Menschen hinein zu versetzen, mit-zu-empfinden.

Angst vor der Einsamkeit

Menschen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung haben Angst, verlassen zu werden. Paradoxerweise greifen Sie dann auf Lügen zurück, in der Absicht, Sie zu binden. Eine klassische Manipulation durch Borderline. Sie haben Schwierigkeiten, Beziehungen aufrechtzuerhalten, was eigentlich nicht weiter wundert. Dennoch neigen sie dazu, zu lügen, was das Vertrauen und die Intimität zerstört, Ressentiments fördert und genau den Beziehungen schadet, die sie zu verlieren fürchten.

Sind Borderliner manipulierbar?

Borderliner wollen ihre Bezugspersonen kontrollieren und manipulieren. Sie haben oft große Angst, den anderen zu verlieren und greifen dann zu extremen Mitteln einer Selbstverletzung oder sogar zu Suizidversuchen.

Aber kann man Borderliner manipulieren?

Welche Auswirkungen hat die BPS

Manipulation durch Borderline – Ausnutzung von Abhängigkeiten

Manipulation durch Borderline ist oft auch das Ausnutzen von Abhängigkeiten. Das hört sich harmlos an, doch Betroffene wissen, wie tief es die Beziehung und das eigene Selbst trifft. Um es deutlich zu machen: Wenn Sie etwa die Abhängigkeit eines Kindes ausnutzen, um eigene Vorteile zu erlangen, kann dies mitunter sehr Grenzwertig sein.

Wenn er oder sie kommentiert, „ach, Du brauchst schon wieder Geld (oder das Auto)?“, dann weist es Sie nachdrücklich auf ihre eigene Schwäche hin, die in einer Partnerschaft keine Schwäche sein sollte. Die Botschaft, „Sie haben kein Geld (Auto)“, nimmt ihr Unterbewusstsein auf. Das ist toxische Manipulation.

Manipulation von Borderline; die Perspektiven verrutschen. Foto: Pixabay von Syaibatul Hamdi

Lassen Sie sich nicht täuschen

Vielleicht wird es als beiläufige Bemerkung noch mit einem Lächeln garniert. Kommt es aber häufiger vor und wird bewusst eingesetzt, dann ist es ein Hinweis auf eine BPS. Sie selbst werden infrage gestellt und verunsichert, um das andere Selbst stark zu machen. Auch Narzissten beherrschen dieses toxische Spiel und lebt von ihrer Abhängigkeit.

Zuckerbrot und Peitsche

Eine Manipulation durch Borderline nutzt die emotionale Abhängigkeit des Partners aus. Sie setzt Zustimmung oder Zuneigung bewusst als Belohnung oder Bestrafung ein. Handeln Sie nicht nach Wunsch, wird die Zuneigung zurückgezogen und das durch entsprechendes Verhalten gezeigt. Sie müssen dann also wohl oder übel den Wünschen gerecht werden, um die Zuneigung zurück zu gewinnen

Manipulation durch Borderline: Drohungen

Manipulation durch Borderline tritt in vielen Formen auf, etwa mit Drohungen. Mal in offener Form, mal in versteckten Botschaften. Droht er oder sie etwa mit Tablettennahme oder Suizid, dient es häufig als ‚Notbremse‘, damit der Partner die Beziehung nicht beendet oder bestimmte Entscheidungen trifft. Der Partner wird in eine Position der Angst und Unsicherheit versetzt.

Gaslighting: In die Irre führen

Gaslighting ist eine Form der Manipulation durch Borderline. Der Partner, die Partnerin werden in Frage gestellt. Etwa mit der Behauptung, dass bestimmte Ereignisse nicht stattgefunden haben oder dass der Partner sich falsch erinnert. Dies führt langfristig dazu, dass der Partner an seiner eigenen Wahrnehmung und Erinnerung zweifelt und das Vertrauen in seine eigene Urteilsfähigkeit verliert. Gaslighting ist eine bewusste Täuschung, die das Opfer in die Irre führen soll.

Manipulation durch Borderline – Auswirkungen

Zerrüttete Beziehungen

Die Manipulation durch Borderline führt zu erheblichen zwischenmenschlichen Problemen in der Beziehungen. Partner von Menschen mit BPS fühlen sich oft manipuliert und belogen, sodass das Vertrauen in die Beziehung mehr und mehr schwindet. Die Zweifel wachsen, kann ich ihr oder ihm noch glauben? Was ist diesmal an der Reihe?

Und die Frage bleibt: Liebe er mich wirklich?
Und die Frage bleibt: Liebe er mich wirklich? Foto: Pixabay von Brigitte Werner

Die psychischen Folgen einer Beziehung bei Manipulation durch Borderline können erheblich sein. Das Verb „zerrüttet“ trifft es dabei gut. Immer wieder werden durch kleine Schläge die Fundamente ihrer Persönlichkeit zerrüttet. Die zunehmende Konfrontation mit den ständigen emotionalen Schwankungen und dem manipulativen Verhalten setzen Ihnen selbst immer mehr zu.

Psychische Folgen

Die psychischen Folgen der Manipulation durch Borderline können erheblich sein. Der ständige Beziehungsdruck setzt sie mehr und mehr unter Stress. Dabei werden ihnen die Dosen nach und nach verabreicht und zeitweise auch erhöht. Das geschieht noch nicht einmal in böser Absicht, es ist krankhaft und das sollten Sie nie vergessen. Dennoch: Sie leiden unter Stress, Angst und Depressionen. Es fällt zunehmend schwerer, immer wieder mit diesen Situationen umgehen zu müssen.

Manipulation durch Borderline – Auch ihr Umfeld ist betroffen

Die fortwährenden Unsicherheiten und Vorwürfe in ihrer Beziehung belasten Sie und ihre Aktivitäten ’nach außen‘ lassen nach. Sie unterliegen einer gewissen Müdigkeit und immer mehr fehlt ihnen der rechte Antrieb. Dies kann dazu führen, dass Sie sich immer mehr von Freunden und Familie zurückziehen. Zudem wollen Sie ihren Partner, ihre Partnerin mit BPS nicht verärgern, was sich wiederum auf die eigene psychische Gesundheit auswirkt.

Behandlung der Manipulation durch Borderline

Kommunikation und Verständnis

Wie in jeder Partnerschaft und Beziehung ist die Kommunikation unerlässlich, im Guten, wie im Schlechten. Gerade bei einer Manipulation durch Borderline gibt es viel Gesprächsbedarf und die Form ist entscheidend. Streit und Vorwürfe helfen nicht weiter, im Gegenteil vertiefen sie die Situation. Behutsames Nachfragen, was und wie es denn gemeint sein ist besser.

Ebenso die eigene Position erklären, „was macht es mit mir“. Ein offener Dialog und ein tieferes Verständnis für die Erkrankung können ebenfalls dazu beitragen, die Manipulation durch Borderline zu mindern.

Manipulation von Borderline; Der Blick ist eingetrübt.
Manipulation von Borderline; Der Blick ist eingetrübt. Foto: Pixabay von Enrique Meseguer

Die Angst nehmen

Es wird viel Zeit und Geduld brauchen, die Angst zu nehmen. Er oder Sie müssen nicht manipulieren, um zum Ziel zu kommen. Eine Partnerschaft ruht auf den Säulen von Liebe und Vertrauen. Es wird Geduld und Zeit brauchen, dies immer wieder zu vertiefen. Sie können nicht davon ausgehen, dass der Partner oder die Partnerin Sie gleich verstehen.

Eine BPS ist krankhaft und es liegen tief sitzende Konflikte zugrunde. Gelingt es Ihnen, die emotionale Manipulation bei BPS neu betrachten, ist das für die Begleitung hilfreich. Sie verstehen besser, was das Verhalten Ihres geliebten Menschen wirklich antreibt.

Mit Psychotherapie alte Konflikte lösen

Gespräche mit viel Geduld und Empathie zu führen ist ein großer Liebesbeweis von Ihnen. Manchmal aber braucht es professionelle Hilfe, vor allem wenn Sie ihre eigene Überforderung mehr und mehr spüren. Suchen Sie Hilfe, die Psychotherapie ist eine der effektivsten Behandlungsmethoden. Es bestehen gute Chancen, die Manipulation durch Borderline zu reduzieren.

F A Z I T – Manipulation durch Borderline

Die Manipulation durch Borderline ist ein komplexes und herausforderndes Problem, das sowohl für die Betroffenen als auch für ihre Partner erhebliche Auswirkungen haben kann. Durch ein besseres Verständnis der Ursachen, Symptome und Auswirkungen dieser Manipulation sowie durch effektive Behandlungsmethoden können jedoch sowohl die Betroffenen als auch ihre Partner lernen, besser mit dieser Herausforderung umzugehen.

Der Weg zur Heilung führt über Selbst-Achtsamkeit.
Der Weg zur Heilung führt über Selbst-Achtsamkeit. Foto: Pixabay von Enrique Meseguer

Selbstakzeptanz, Selbstliebe und Achtsamkeit.

Bei den meisten Menschen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung verbessern sich bei Behandlung die Symptome mit der Zeit und verschwinden häufig ganz. Häufig wird der Prozess mit Medikamenten unterstützt. Nach neuesten Erkenntnissen wird mittlerweile zwischen sieben Schweregraden unterschieden. Und in Beziehungen liegt meist kein sehr hoher Schweregrad vor. In der Therapie, wie in der Partnerschaft helfen den Betroffenen Selbstakzeptanz, Selbstliebe und Achtsamkeit.

Verfasser dieses Beitrages ist Gerd Spranger, Blogger, Journalist und Buchautor.


Liebe teilen:

Für Sie vielleicht ebenfalls interessant...