Wenn der Partner kein Mitgefühl hat

Wenn der Partner kein Mitgefühl zeigt

Liebe teilen:

Zurück

Kein Mitgefühl mehr haben – Auf Distanz gegangen

Kein Mitgefühl mehr mit dem eigenen Partner zu haben, nachdem es anfangs da war, ist bedenklich. Anscheinend hat sich Ihr Verhältnis zueinander verändert. Vielleicht ist die Liebe im Alltag auf der Strecke geblieben, das Leben und seine Herausforderungen hat Sie zu sehr gefangen genommen.

Auf diese Weise haben Sie einander vielleicht aus den Augen verloren. Sie haben aber immer wieder neu die Chance, aufeinander zuzugehen und sich gegenseitig neu mit liebevollen Augen zu begegnen.

Wenn der Partner kein Mitgefühl zeigt

Heute kommt es immer wieder vor, dass Menschen beziehungsunfähig durch fehlende Empathie sind. Die moderne technisierte Zeit scheint es mit sich zu bringen, dass das Gefühl ganz generell bei Menschen auf der Strecke bleibt, verloren geht.

Wenn der Computer wichtiger ist als der Mensch

Alles dreht sich nur noch um Computer, Smartphone etc. Die meiste Kommunikation erfolgt digital. Auch in Beziehungen und Partnerschaften sprechen Menschen häufig nicht mehr so oft miteinander. Sie schauen öfter, was so auf Facebook los ist oder woanders und nehmen sich dafür viel Zeit.

Einen Empathie-Selbsttest machen

Machen Sie den Empathie Selbsttest und finden Sie heraus, wie es um Ihr Mitgefühl und Ihre Anteilnahme füreinander steht. Horchen und spüren Sie in sich hinein und finden Sie heraus, welche Gefühle sich in Gegenwart Ihres Partners einstellen. Spüren Sie sich noch vom anderen angezogen?

Sind Sie gern zusammen oder doch lieber allein und freuen sich, wenn der andere weg ist? An Ihren eigenen Empfindungen erkennen Sie, wie es um Ihr Mitgefühl und Ihre Liebe für den anderen bestellt ist.

Er kann sich nicht in andere hineinversetzen. Auch solche Personen gibt es, denen es sehr schwer fällt, sich in jemanden anders emotional einzufühlen. Sie verstehen nicht, wenn sich der eigene Partner unwohl fühlt weil es ihnen im Moment selber sehr gut geht.

Empathielosigkeit und Reizüberflutung

Ist unsere Gesellschaft heute generell empathieloser als früher? Das hängt vielleicht mit einer gewissen Reizüberflutung durch den ständigen Medienkonsum zusammen. Vielen fehlt dabei immer häufiger die Zeit für intensive persönliche Kontakt zu anderen Menschen. Das betrifft speziell den eigenen Partner oder die Partnerin.

Beziehungsunfähig durch fehlende Empathie zu sein bedeutet, dass sich diese Person nicht in den anderen einfühlen kann und es ihr deshalb schwer fällt, eine Beziehung aufzubauen. Und das ist in einer Ehe oder engen Lebenspartnerschaft essentiell.

Partner ständig unzufrieden

Beziehungsunfähige Menschen, Männer wie Frauen, können keine tiefe Verbindung zum anderen eingehen. Sie haben häufig Angst davor, den Partner zu nahe an sich ranzulassen. Er könnte dieser Person neue Verletzungen zufügen, die sie nicht erträgt.

Partner zeigt kein Mitgefühl – Er kann keine Nähe aufbauen

Solche emotional beeinträchtigten Menschen haben häufig sehr schlechte Erfahrungen in früheren Beziehungen gemacht, wurden vielleicht sogar schon als Kind von den Eltern im Stich gelassen. Für diese Personen ist es sehr schwierig, wieder Empathie für andere Mitmenschen aufzubauen. Erst recht für den eigenen Partner oder die eigene Partnerin. Mit dieser Art von Personen können Sie oberflächliche Freundschaften führen, aber kaum eine echte Beziehung mit tiefer Nähe zueinander.

Beziehungsunfähig ist eine Frau, wenn es ihr nicht möglich ist, emotional auf ihren Mann einzugehen. Sie ist nicht in der Lage, eine echte emotionale Bindung zu ihrem Partner aufzubauen. Beziehungsunfähig zu sein ist für den Partner eine schwierige Sache. Und zwar dann, wenn er selbst sich sehr viele Nähe zum anderen wünscht und sich nach tiefergreifender Verbundenheit sehnt.

Beziehungsunfähigkeit hat ihre Ursache häufig in der Kindheit. Betroffene Personen konnten zu den eigenen Eltern kein Urvertrauen aufbauen. Dieser Mangel pflanzt sich in manchen Familien regelrecht fort, solange, bis es Nachkommen schaffen, neue Wege zu gehen. Dabei sind die fehlende Empathie oft eine Folge für eigene Depression. Darunter leidet neben dem Partner besonders auch der Betroffene selber. Denn oft wünscht er es sich, Nähe zu einer anderen Person aufzubauen. Hier sind oft Therapien eine gute Lösung.

Wenn der Partner kein Mitgefühl zeigt – Andere Gründe für sein Desinteresse

Manchmal gibt es Gründe für das scheinbare Desinteresse und Unverständnis für die Belange des anderen, die nicht offensichtlich sind. Ein hintergründig schwelender Konflikt oder viel Stress kann uns im Wege stehen, uns in den anderen einzufühlen. Auch zum Selbstschutz schotten wir uns manchmal von den Gefühlen anderer ab.

All dies gilt es zu hinterfragen, bevor wir vorschnell darüber urteilen, ob der Partner oder die Partnerin völlig empathielos ist. Denn das sind zum Glück nur sehr wenige Menschen. Und diese haben dann regelhaft auch andere (pathologische) Auffälligkeiten. Und die machen es allgemein schwerer, soziale Bindungen zu leben und aufrecht zu erhalten.

Fazit – Wenn der Partner kein Mitgefühl zeigt

Schlussendlich muss jedoch festgehalten werden: Ohne Empathie wird es keine Beziehung und keine Liebe geben. Wenn dein Partner empathielos ist, wirst du dich allein gelassen fühlen. Es kann kein Vertrauen und keine Intimität entstehen.

Nur das Miteinander schreibt die gemeinsame Geschichte. Solltest du also wirklich den Eindruck haben, dein Partner besitzt nicht dieses Mindestmaß an Empathie und hat selbst nach gemeinsamen Gesprächen und Analyse des Problems, keine Motivation, diese zu lernen, dann solltest du dir überlegen, ob du glücklich werden kannst mit einem Partner, den dein Innerstes nicht berührt.

Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung in der Partnerschaft. Narzisstische Persönlichkeitsstörung Test. Beziehungsunfähig Frau. Anzeichen. Beziehungsunfähigkeit Ursache Kindheit. Bindungsangst. Anzeichen. In der Gesellschaft beziehungsunfähig. Wie entsteht Empathielosigkeit in der Beziehung? Mein Partner ist nicht empathisch – was tun? Mein Mann oder Partner ist empathielos – Gründe.

Ein empathieloser Partner ist manchmal schwierig zu ertragen. Manchmal gibt es fehlende Empathie bei Frauen. Die gegenseitige Empathie in einer Beziehung ist wichtig. Einfühlungsvermögen zu haben bedeutet, den anderen zu verstehen. Bedeutet empathielos zu sein, gefühllos zu sein? Ich habe keine Empathie.

Zurück zum Textanfang


Liebe teilen:

Für Sie vielleicht ebenfalls interessant...