selbstschutz bei männern

Kennenlernphase – Wie lange sie dauert und was dabei entscheidend ist

Liebe teilen:

Der Anfang einer Beziehung wird gerne als Kennenlernphase bezeichnet. Sie ist so unterschiedlich wie wir Menschen eben sind und auch, wie lange sie dauert. Zwei Dinge sind in der Phase des Kennenlernens vor allem entscheidend. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr dazu…Wie lange dauert es, bis man sich gut kennengelernt hat?

Wie lange dauert die Kennenlernphase? Wie sollten Sie sich verhalten?

Die Kennenlernphase ist eine Übergangsphase, die Paare zwischen ihrem ersten Date und einer potenziellen Beziehung erleben. Wie lange dauert solch eine Kennenlernphase? Und wie sollten Sie sich am besten dabei verhalten?

Dauer der Kennenlernphase hängt vom Alter der Personen und vom Charakter ab

Häufig ist das Alter der beiden Personen dafür ausschlaggebend, wie lange diese Phase dauert und wie sie abläuft. Denn die ersten Beziehungen bringen uns alle ein wenig aus dem Konzept, die Hormone schlagen Purzelbäume.

Zum Zweiten ist es sicher eine Frage des Typs, ob Sie ein eher zurückhaltend schüchterner Mensch sind, vor allem wenn ihre Gefühle dabei mit im Spiel sind, oder ob Sie schon mal ‚was riskieren‘. Das sind in der Kennenlernphase gänzlich verschiedene Voraussetzungen.

Aber der Reihe nach. Sie fragen sich natürlich zu Recht, wie lange denn so eine Phase dauert und wünschen sich natürlich eine Beziehung mit dem Menschen, dem ihre Zuneigung und ihr Interesse gilt.

Kennenlernphase: Wie sieht der erste Schritt aus?

Machen Sie es sich bewusst, dass diese Zeit zu den ganz besonderen Momenten in ihrem Leben zählt. Das verstehen viele junge Menschen nicht, denn sie stecken mitten drin.

Es erschließt sich erst in der Retro-Perspektive. Es ist nicht umsonst, dass unser Körper so extrem auf die Situation reagiert, wir feuchte Hände haben, nicht klar denken können und die Gedanken wie in einer Dauerschleife immer wieder um den neuen Schwarm kreisen.

Aber zu Anfang ist die Sache noch nicht ganz klar. Es regen sich zwar die Gefühle, doch schaffen Sie den Sprung hin zum Erstkontakt und können Sie ihn vertiefen? Wer ist der andere Mensch, wie reagiert er, was sieht er in uns selbst, in Ihnen?

wann meldet er sich wieder

Das könnte Sie auch interessieren:
Traut er sich nicht oder hat er kein Interesse? So finden Sie heraus, ob er etwas von Ihnen will
Zum Artikel

Sind Sie bereit für eine Beziehung?

Es gibt Momente, in denen Sie sich Ihrer Absichten nicht vollkommen bewusst sind, da Sie noch nicht gründlich darüber nachgedacht haben, was Sie wirklich anstreben. Selbst wenn Ihre Sehnsucht nach einer Liebesbeziehung klar ist, stehen Ihnen eine Vielzahl von Beziehungsformen zur Auswahl.

Dabei ist die Frage, welche Ihrer Bedürfnisse in einer Liebesbeziehung erfüllt werden sollten und ob dies in einer monogamen Partnerschaft möglich ist, oder ob eine polyamore Beziehung besser zu Ihren Vorstellungen passt.

Zusätzlich ist es wichtig, zu klären, welche Erwartungen Sie an Ihren zukünftigen Partner oder Ihre zukünftige Partnerin haben.

Oftmals finden Sie sich in problematischen Beziehungssituationen wieder, angetrieben von der Hoffnung, dass sich aus einer lockeren „Freundschaft Plus“ oder einer unsteten On-Off-Beziehung noch eine tiefgreifende Liebe entwickeln könnte.

Leider endet dies in den meisten Fällen mit gebrochenem Herzen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, den ersten Schritt zu machen, sei es bereits vor oder während der Phase des Kennenlernens – und dieser Schritt besteht darin, „Nein“ zu sagen. „Nein“ zu allem, was nicht mit der Beziehung in Einklang steht, die Sie sich wünschen.

via GIPHY

Auf welcher Ebene beim Kennenlernen begegnen?

Netzwerke, soziale Medien, Partnerbörsen haben die Schwellen des Kennenlernens herabgesetzt, denn vermeintlich schnell ist der Andere ‚gecheckt‘. Beim chatten wechselten Sie bereits die Basisinformationen und machten sich ein Bild voneinander. Doch ums persönliche Kennenlernen kommen Sie auch hier nicht herum und die Frage bleibt, wie lange diese Phase dauert. Jemand an der Bar, im Freundeskreis oder ganz einfach beim Ausgehen/Fortgehen kennen zu lernen, erscheint da schon ungleich schwieriger.

Live oder im Internet?

Doch mal ganz ehrlich: All das Chatten bringt uns um diesen besonderen Reiz. Und wenn die Chemie stimmt, Sie sich in einer guten Konversation näher kommen, vielleicht sogar beim Flirten ein erstes Feuer entzünden, dann haben Sie einen der besonderen Momente in Ihrem Leben geschaffen. Und das Schöne im „Real-Live“, Sie merken innerhalb weniger Minuten, ob sich ernsthaft eine Beziehung anbahnen lässt. Wir Menschen besitzen ein gutes Gespür dafür, auch Sie.

liebesantrag_heiratsantrag_machen

Das könnte Sie auch interessieren:
Neue Beziehung – Meint er es wirklich ernst mit Ihnen?
Zum Artikel

Frauen und Männer in der Kennenlernphase – Unterschiede?

Beim ‚googeln‘ finden wir viele Antworten und Ansätze über die Verschiedenheit von Männern und Frauen. Sie reagieren generell anders und je nach Lebenserfahrung und Situation noch einmal unterschiedlich. Es ist eine komplizierte Welt – wirklich? Frauen sind in der Kennenlernphase zielorientierter und haben früher eine feste Vorstellung von der Beziehung, die eigentlich noch in der Kennenlernphase ist, zumindest für den Mann.

Er und sie: verschiedene Geschwindigkeiten beim Kennenlernen?

Er fühlt sich noch wohl als Single und er empfindet große Sympathie für die neue Bekannschaft, ist von ihrer Art, ihrem Charme und von ihrem Sexappeal angetan. Gedanklich aber ist er mit ihr noch nicht in eine Beziehung getreten. Darum entwickelt sich die Phase des Kennenlernens in verschiedenen Geschwindigkeiten. Sie als Frau sollten ihn nicht drängen und Sie als Mann sich klar darüber werden, was Sie eigentlich wollen. Ein weiteres Abenteuer oder eine dauerhafte Beziehung.

langjaehrige-beziehung-gefuehle-weg

Das könnte Sie auch interessieren:
Wenn ein Mann eine Frau wirklich will – So verhält er sich dann
Zum Artikel

Wie lange dauert die Kennenlernphase?

Wir alle brauchen im Leben Sicherheit, ob beruflich, in der Freizeit und auch in der Beziehung. Sie wollen irgendwann wissen, ob Ihre neue Bekanntschaft eine tiefere Beziehung mit Ihnen möchte oder nicht.

Sie halten Ihr Auto ja auch nicht eine Stunde im Leerlauf, weil Sie vielleicht noch wegfahren wollen. Und auch in der Beziehung wollen Sie wissen, ob und wie es weitergeht.

Sie möchten sich mehr auf diese Beziehung, den neuen Partner an Ihrer Seite einlassen, ihn mehr kennen lernen, vielleicht sogar gemeinsam eine Zukunft gestalten.

Die Dauer der Kennenlernphase variiert von Person zu Person und folgt keinem festen Zeitplan, der bestimmt, wann man offiziell als Paar gilt. Tatsächlich setzt sich die Kennenlernphase auch nach dem formellen Start der Beziehung fort.

Menschen sind vielschichtig und entwickeln sich ständig weiter, daher hört das Kennenlernen nie auf. Es ist wichtig, sich nicht beunruhigen zu lassen, wenn deine Kennenlernphase länger oder kürzer ist als die anderer Paare.

Einige Paare finden schnell und unkompliziert zueinander, während es für andere schwieriger ist, festzustellen, wann sie offiziell als Paar gelten. Der Zeitraum zwischen dem ersten Treffen und dem Beginn einer festen Beziehung kann daher von wenigen Wochen bis zu mehreren Monaten reichen.

Erst Vertrauen fassen in der Kennenlernphase?

Wann ist der richtige Zeitpunkt es zu klären, wie lange dauert die Kennenlernphase? Bei vielen Beziehungen geht es nahtlos in die nächste Phase über, ganz von selbst. Bei anderen ist es komplizierter, es gilt, persönliche Belange zu klären und es braucht einfach Zeit, um zueinander Vertrauen zu fassen.

Sicher ist es so, wenn Sie bereits eine enttäuschte Beziehung hinter sich haben oder wenn beruflich eine gravierende Änderung bevorsteht, Ihr Leben im Umbruch ist. Passt da jetzt auch noch eine neue Beziehung hinein?

Wo finde ich den Mann fürs Leben

Das könnte Sie auch interessieren:
„Was sind die Anzeichen dafür, dass er mit mir zusammen sein will?“
Zum Artikel

Was ist eine angemessene Zeitspanne?

Es gibt viele Gründe, die uns zögern und warten lassen, auch wenn wir große Sympathie für den neuen Menschen in unserem Leben entwickelt haben. Paartherapeuten nennen einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten als eine angemessene Spanne für ein Kennenlernen und einen Entscheidungsprozess hin zu einer festen Beziehung.

Die 4 Stufen der Kennenlernphase

Obwohl es für die Kennenlernphase keine starren Regeln gibt, kann ein 4-Stufen-Modell eine hilfreiche Orientierung bieten. Dieses Modell beschreibt vier aufeinanderfolgende Schritte, die typisch sind für das Erreichen eines Ziels und kann daher sinnvoll auf die Kennenlernphase in Beziehungen angewandt werden. Diese vier Phasen setzen sich wie folgt zusammen:

  1. Abwägen: In dieser ersten Phase geht es darum, dein Gegenüber genauer kennenzulernen. Mehrere Treffen sind erforderlich. Das erste Date dient vielleicht dazu, die gegenseitige Energie und Anziehungskraft zu erkunden. Fortgesetzte Verabredungen ermöglichen tiefere Gespräche und die Beantwortung der Frage: Besteht Potenzial für eine tiefere Beziehung, und teilen Sie ähnliche Absichten?
  2. Planen: In der zweiten Phase weitet sich der Blick auf die Zukunft. Sie denken über langfristige Pläne nach, nicht mehr nur von Date zu Date. Welche Aktivitäten könnten Sie unternehmen, die mehr über Ihre Persönlichkeiten aussagen?
  3. Handeln: Wenn Sie immer noch eine starke Verbindung haben und es keine Hindernisse gibt, ist es Zeit, aktiv zu werden. Äußern Sie Ihre Gefühle und Wünsche offen und ehrlich. Diese Phase ist nicht mehr für Spielchen, sondern für authentische Handlungen reserviert. Folgen Sie Ihren Impulsen und kommunizieren Sie, wann immer Sie es für angebracht halten. Zeigen Sie, was Sie fühlen, und trauen Sie sich, aus sich rauszugehen!
  4. Bewerten: In dieser vierten Phase erfolgt die Bewertung. Können Ihre Bedürfnisse erfüllt werden? Erhalten Sie das, was Sie in die Beziehung investieren? Diese Phase dient dazu, herauszufinden, ob Sie die richtige Person getroffen haben. Die Ehrlichkeit Ihnen selbst gegenüber ist hier von größter Bedeutung.

Wieviel Geduld haben in der Kennenlernphase?

Wie lange braucht es, um sich wirklich gut kennenzulernen? Sie haben die ersten Stunden und Tage bereits miteinander verbracht und Sie sind sich sicher, es ist eine gute Basis zwischen Ihnen, Sie mögen sich, finden einander anziehend, ja, da ist mehr.

Sie fühlen sich gedrängt, den nächsten Schritt zu gehen, intimer zu werden, noch mehr Nähe aufzubauen. Wären da nicht jene Momente, wo Sie sich unsicher fühlen, er sich doch noch distanziert verhält und Sie spüren, dass er noch nicht ‚in Beziehung denkt‘.

Wenn Männer überfordert sind

Das könnte Sie auch interessieren:
Woran merkt man, dass ein Mann Interesse hat?
Zum Artikel

Braucht er noch Zeit?

Braucht er noch Zeit, klammern sie zu viel, meint er es ernst, gibt es da noch eine andere Frau? Sie sind hin und her gerissen, doch ihre Gefühle sind eindeutig.

Ja, es braucht Geduld in der Kennenlernphase. Stürzen Sie sich zu schnell in die Beziehung, weil Sie ihre Empfinden einfach auf ihn übertragen haben, könnte die Enttäuschung groß und schmerzlich für Sie sein.

Kann er noch keine Entscheidung treffen?

Er seinerseits fühlt sich zu einer Entscheidung gedrängt, die er so jetzt noch nicht treffen kann und will. Es ist schwer abzuschätzen, wie lange die Kennenlernphase noch dauern soll.

Ihnen geht langsam die Geduld aus. Ihre Freundinnen sind Ihnen auch nicht wirklich eine Hilfe, sie erscheinen Ihnen zu befangen, haben alle ihre eigenen „Männergeschichten“ hinter sich und Sie wissen nur zu gut, wie sie ‚ticken‘. Das Warten in der Kennenlernphase lohnt sich

Ja, die Phase des Kennenlernens ist eine Hochzeit der Gefühle. Wir fangen den Frühling, die Sonne und das ganze Lebensglück ein, alles auf einmal, wenn es richtig gut läuft.

Und das sollte es auch, wenn wir ein gutes Stück unserer Zukunft darauf bauen möchten. Und so gesehen erhält der Spruch aus ‚Omas Zeiten‘, „es prüfe gut wer sich bindet, ob sich nicht was Besseres findet“, seine Bedeutung.

Das könnte Sie auch interessieren:
Wenn ein Mann eine Frau wirklich will – So verhält er sich dann
Zum Artikel

Kennenlernphase: Schwimmen Sie auf der gleichen Welle?

Es ist ja nicht nur an Ihnen, in der Beziehung „mehr zu sehen“. Der Partner oder die Partnerin müssen mitgehen, oder um es anders auszudrücken, sie müssen auf der gleichen Welle schwimmen.

Das gilt es nun klug und behutsam herauszufinden. Die Initiative sollte von ihm ausgehen, Sie dürfen dabei gerne den Anstoß, den geeigneten Anlass und Rahmen schaffen und üben Sie sich in Gelassenheit.

Wie lange dauert es, bis Sie Gewissheit haben in der Kennenlernphase? Kommt nichts von Ihrem Wunschpartner, so können Sie in einigen Wochen einen zweiten Versuch starten und es wird sich zeigen, ob sie zueinander finden. Manchmal hilft auch ein kleiner Rückzug, denn wenn er sich nicht meldet, wissen Sie ebenfalls, was die Stunde geschlagen hat.

Die Herausforderungen der Kennenlernphase: Strategien zur Bewältigung

Unsere vergangenen Erfahrungen haben einen Einfluss auf unser gegenwärtiges Verhalten, insbesondere in der Kennenlernphase. Es ist nicht ungewöhnlich, in dieser Phase misstrauisch zu sein oder nach Anzeichen für potenzielle Probleme zu suchen.

Das widersprüchliche Verhalten Ihres Gegenübers kann ebenfalls Zweifel aufkommen lassen. In solchen Momenten ist es entscheidend, Ruhe zu bewahren und keinen Druck auszuüben, weder auf sich selbst noch auf die andere Person.

Versuchen Sie, Ihre Gedanken so objektiv wie möglich zu hinterfragen, vielleicht sogar mit Freunden oder Vertrauten darüber zu sprechen. Es kann auch hilfreich sein, etwas Distanz zuzulassen, um Ihnen beiden die Möglichkeit zu geben, eure Gefühle zu klären. Danach kann neue Nähe wachsen.

Wenn die Kennenlernphase kompliziert erscheint, gibt es keinen besseren Weg, als miteinander zu kommunizieren, idealerweise in ruhigem Gemütszustand. Ängste vor Verlust, Bindungsängste oder das Ringen um die richtige Nähe-Distanz-Balance sind in dieser Phase keine Seltenheit.

Allerdings bedeutet dies nicht zwangsläufig das Scheitern eurer Verbindung, sofern Sie beide bereit sind, sich diesen Herausforderungen zu stellen.

Wie reagieren, wenn sich der Dating-Partner nicht mehr meldet?

Es ist frustrierend, wenn Sie für eine Weile nichts mehr von Ihrem Date hören. In solchen Momenten überkommt viele Betroffne der Impuls, das Handy zu schnappen und eine aufgebrachte Nachricht zu verfassen.

Jedoch ist das nicht immer die beste Vorgehensweise, insbesondere wenn Ihre Botschaft von Emotionen überladen ist. Sie sollten nicht vergessen, dass es zahlreiche Gründe für das plötzliche Schweigen geben kann. Wie wäre es stattdessen, nicht gleich das Schlimmste anzunehmen?

Falls Sie das Verlangen verspüren, Ihrem Date zu schreiben, könnten Sie dies sachlich und bedacht tun, um Ihre Bedürfnisse und Gefühle auszudrücken. Auf diese Weise können Missverständnisse schnell geklärt oder herausgefunden werden, warum der Kontakt abgeflacht ist.

Das offene Gespräch ist oft der Schlüssel, um Klarheit zu schaffen und die Grundlage für eine mögliche Fortsetzung der Beziehung zu legen. Deshalb bitte nicht überhitzte Nachrichten verfassen!

Wie oft sollte man sich in der Kennenlernphase treffen?

Genauso vielfältig wie die Dauer der Kennenlernphase sind auch die zeitlichen Abstände zwischen den Dates. Die ideale Anzahl der Treffen ist von ihren individuellen Bedürfnissen abhängig und kann sich von Woche zu Woche ändern.

Die Häufigkeit ihrer Treffen hängt auch von ihren jeweiligen Lebensumständen ab. Es kann vorkommen, dass Sie in einer Woche den Wunsch haben, sich fünfmal zu sehen, während es in der nächsten Woche nur einmal sein muss. Es ist wichtig, sich nicht unter Druck zu setzen, sondern auf das eigene Bauchgefühl zu hören.

Niemandem ist damit geholfen, wenn Sie sich zu einem Date zwingen, obwohl Sie eigentlich keine Lust dazu haben. Diese Unlust muss nicht unbedingt mit der Person, mit der Sie sich treffen, in Verbindung stehen, sondern kann auch andere Gründe haben, wie soziale Verpflichtungen oder Stress.

In solchen Fällen ist es sinnvoll, ehrlich mit Ihrem Gegenüber zu kommunizieren und die Treffen so zu planen, dass sie für beide angenehm und bereichernd sind.

6 Wichtige Ratschläge für die Kennenlernphase

  1. Telefonieren: Im Zeitalter von Kurznachrichten und Messenger-Diensten scheint das gute alte Telefonieren in den Hintergrund gerückt zu sein. Einige von uns haben vielleicht sogar eine Art Telefongesprächs-Phobie entwickelt. Aber hier ist der Haken: Kurznachrichten können oft zu Missverständnissen führen. Ein falscher Emoji oder ein zu forsches Ausrufezeichen kann leicht dazu führen, dass deine Nachricht völlig anders verstanden wird. Das Telefonieren hingegen ermöglicht fokussierte Gespräche, spontane Reaktionen und verhindert Missverständnisse. Noch persönlicher wird es mit einem Videoanruf.
  2. Sei du selbst: Es ist verlockend, sich zu verstellen, um dem Date zu gefallen. Doch auf lange Sicht ist es fast unmöglich, diese Fassade aufrechtzuerhalten. Versuchen Sie, authentisch zu sein. Nichts bringt Menschen näher zusammen als das ehrliche Zeigen von Schwächen und Gedanken.
  3. Geduld üben: Liebe kann schnell entstehen, aber Vertrauen braucht Zeit. Setzen Sie sich selbst und Ihr Date nicht unter Druck. In der Kennenlernphase ist Geduld gefragt. Geduld mit sich selbst und Ihrem Gegenüber. Unsicherheiten und Zweifel sind normal, besonders wenn Sie sich eine ernsthafte Beziehung vorstellen können. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie benötigen, um etwas Besonderes aufzubauen.
  4. Vermeide Selbstsabotage: Oft neigen wir dazu, uns selbst im Wege zu stehen. Das kann auf traumatische Erfahrungen aus der Vergangenheit oder mangelndes Selbstvertrauen zurückzuführen sein. Manchmal wählen wir sogar unbewusst Partner, die uns nicht guttun, weil wir Nähe suchen, aber gleichzeitig Bindungsangst haben. Reflektieren Sie Ihr Verhalten. Stehen Sie sich vielleicht selbst im Weg? Hier erfahren Sie, wie Sie Bindungsangst überwinden können: zum Artikel.
  5. Setze klare Grenzen: Wenn wir stark verliebt sind, rücken unsere eigenen Bedürfnisse oft in den Hintergrund. Wir vergessen, auf uns selbst zu achten. Lernen Sie, auf Ihr Bauchgefühl zu hören, sagen Sie“Nein“, wenn nötig, und behalten Sie Ihre persönlichen Grenzen im Blick.
  6. Vermeide Abhängigkeit: Abhängiges Verhalten in Beziehungen ist weit verbreitet. Daher ist es entscheidend zu wissen, was Sie von Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin erwarten. Soll Sie die Beziehung erst vollständig machen? Eine Partnerschaft sollte Sie nicht vervollkommnen, es ist wichtig, Ihr eigenes Leben nicht zu vernachlässigen. Auch wenn die Kennenlernphase zeitintensiv sein kann, sollten Sie Ihre Freunde und Hobbys nicht vernachlässigen.

Der eigentliche Sinn der Kennenlernphase

In der Phase des Kennenlernens steht das Interesse und die Faszination an der anderen Persönlichkeit im Vordergrund. Er oder Sie gefallen einander ausgesprochen gut und vielleicht ist sogar ein erster Funke übergesprungen. Diese Zeit ist aber ebenso wichtig um auszuloten, ob sich eine tiefere Anziehung zwischen Ihnen entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren:
Starke Anziehungskraft zwischen Mann und Frau – Welche Faktoren sie fördern
Zum Artikel

Haben Sie gemeinsame Interessen?

Was hat er oder sie für Interessen und Vorlieben? Wo und wie lebt er, was bewegt ihn? Die Persönlichkeit von uns Menschen ist vielschichtig und ein „Verliebtsein auf den ersten Blick“ reicht für eine langjährige Beziehung nicht aus, auch wenn das Gefühl noch so schön und wir gegen Himmel schweben. Haben Sie ähnliche Werte und Vorstellugen von Ihrem Leben?

warum verhält er sich so widersprüchlich

Was sind Ihre Lebenspläne?

Es erscheint im Moment vielleicht nicht wirklich wichtig, doch ein gemeinsames Leben braucht mehr als ein Himmelbett. Wie sehen sie beide die berufliche Zukunft, ihr Lebensumfeld, ihre Freizeit, ihre Hobbys und Interessen? Auch wenn es Momentan nicht wichtig zu sein scheint, es holt Sie wieder ein. Wie lange warten, um herauszufinden, dass man zusammenbleiben will?

Mehr zum Thema erfahren:
Wie gelingt eine Partnerschaft mit unterschiedlichen Lebensstilen?
Zum Artikel

Schwingen Sie im Gleichklang?

Bei einem Gleichklang werden Sie darin einander stärken und fördern und „die Zukunft gehört Ihnen“. Disharmonie wird die Beziehung belasten und wer will das schon? Es ist darum wichtig zu erkennen, dass die Phase des Kennenlernens offen ist, denn dazu ist sie da. Die Sache verkompliziert sich, wenn Sie den dritten vor dem zweiten Schritt setzen.Absprung oder gemeinsame Zukunft?

In der Kennenlernphase zu was verpflichten?

Es spricht doch nichts dagegen, andere Menschen näher kennenzulernen. Mit ihnen etwas zu unternehmen, auf einen Kaffee oder Kaltgetränk zu gehen, einen gemeinsamen Ausflug zu unternehmen und über das Wochenende zusammenzusein. Es sollte nicht automatisch zu mehr verpflichten. Kommunizieren Sie das auch. Ja, Sie sind offen für mehr, für eine tiefere Beziehung, doch zuerst wollen sie einander kennenlernen.

Kommunizieren Sie es offen. Wenn er ablehnt, sucht er womöglich etwas ganz anderes und Sie haben emotional nicht zu viel investiert. Ist er der Richtige, dann wird sich die Beziehung positiv und schnell entwickeln in der Kennenlernphase. Sie werden es beide merken. Und wie lange das dauert, hängt von Ihnen beiden ab.

Hat Ihnen der Artikel von Gerd Spranger gefallen? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Netzwerken.

audible Hörbücher


Weitere Fragen zum Thema:

Wie lange geht die Kennenlernphase?

Insgesamt kann die Kennenlernphase Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern, je nach den individuellen Umständen und Vorlieben der beteiligten Personen. Die Dauer der Kennenlernphase ist bei Paaren sehr unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es gibt keine feste Regel, wie lange diese Phase dauern sollte. Hier sind einige Faktoren, die die Dauer der Kennenlernphase beeinflussen können:

  • Häufigkeit der Treffen: Je öfter sich ein Paar trifft, desto schneller kann die Kennenlernphase abgeschlossen sein. Wenn sich ein Paar nur gelegentlich sieht, kann die Kennenlernphase länger dauern.
  • Intensität der Beziehung: Wenn ein Paar schnell eine tiefe Verbindung zueinander aufbaut, kann die Kennenlernphase kürzer sein. Wenn sich die Beziehung langsam entwickelt, kann die Kennenlernphase länger dauern.
  • Lebensumstände: Die Lebensumstände eines Paares können auch die Dauer der Kennenlernphase beeinflussen. Zum Beispiel, wenn ein Paar in verschiedenen Städten lebt oder viel beruflich unterwegs ist, kann die Kennenlernphase länger dauern.
  • Kommunikation: Eine offene und ehrliche Kommunikation zwischen den Partnern kann dazu beitragen, dass die Kennenlernphase schneller abgeschlossen wird. Wenn es jedoch Kommunikationsschwierigkeiten gibt, kann die Kennenlernphase länger dauern.
  • Persönliche Vorlieben: Manche Menschen genießen es, die Kennenlernphase zu verlängern und die Beziehung langsam aufzubauen, während andere Menschen lieber schnell in eine tiefere Beziehung eintreten. Die persönlichen Vorlieben der Partner können daher auch die Dauer der Kennenlernphase beeinflussen.

Es ist wichtig, dass Paare während dieser Phase geduldig sind und die Beziehung in ihrem eigenen Tempo entwickeln lassen.

Wie lange Kennenlernphase?

Bei manchen Liebespaaren dauert sie nur kurz an, bei anderen dagegen über Monate oder sogar Jahre. Es hängt davon ab, wie intensiv und beständig die Gefühle füreinander sind und wie eilig es beide haben.

Kennenlernphase – wie lange?

Die Frage stellen viele Verliebte, die es eilig haben mit einer festen Beziehung. Anstatt die Zeit des ersten Kennenlernens einfach nur zu genießen, schmieden Betroffene bereits langfristige Lebenspläne im Hinblick zum Partner.

Kennenlernphase – wie lange geht sie?

Das entscheidet jedes Paar selbst. Dafür gibt es keine festen Regeln. Sie dauert eben solange, wie sie dauert. Manche Paare kommen über die Kennenlernphase auch gar nichts hinaus und trennen sich bereits wieder, noch bevor sie sich richtig verlieben.

Wie lange sollte eine Kennenlernphase dauern?

Auf alle Fälle solange wie es beide Partner wollen und für richtig empfinden. Schwierig wird es erst dann, wenn es einem Beteiligten zu lange dauert und der andere sich noch nicht so recht entscheiden kann.

Wie lange dauert die Kennenlernphase? Bei manchen Paare sogar Jahre. Nämlich dann, wenn sich einer nicht entscheiden kann, was er wirklich will. Untentschlossene können fast ein ganzes Leben in der Kennenlernphase stecken bleiben.

Wie lange dauert eine kennenlernphase? Das ist bekanntlicherweise von Paar zu Paar verschieden, je nach dem, wie eilig sie es haben, sich fest aneinander zu binden. Bindungsscheue Menschen brauchen länger.

Wenn die Dauer der Kennenlernphase ewig ist, mag sich der eine oder der andere wundern. Offensichtlich kann sich einer von beiden oder sogar beide Partner nicht so recht entscheiden, eine ernsthafte Sache daraus zu machen.

 


Liebe teilen:

Für Sie vielleicht ebenfalls interessant...